Aegon Secure DepotRente – die Nr. 1 in Flexibilität

Aegon_Secure_DepotRente_Logo

 

Inhaltsverzeichnis

Aegon Secure DepotRente – welche konkreten Garantieleistungen werden dem Anleger geboten?

Die Aegon Secure DepotRente ist eine lebenslange Garantierente gegen Zahlung eines Einmalbeitrags. Die einzelnen Produktlösungen unterscheiden sich teilweise deutlich hinsichtlich der Höhe der zugesagten Garantieleistungen. Unter der Prämisse der 100-prozentigen Auszahlung des aktuellen Fondsguthabens im Todesfall (als einmalige Kapitalzahlung) lassen sich die Garantieleistungen der Aegon Secure DepotRente folgendermaßen bewerten.

Lebenslang garantierte Renten

Die garantierten Rentenwerte der Secure DepotRente der Aegon fallen bei der Sofortverrentung im Vergleich zur Garantie Investment Rente geringer aus.

Bei allen Varianten mit Aufschubdauer ergibt sich ein geteiltes Bild. Unter 5 Jahren Aufschubphase liefert hier die Garantie Investment Rente höhere garantierte Rentenleistungen gegenüber der Aegon Rente. Ab diesem Zeitpunkt, d.h. bei längeren Aufschubdauern „kippt“ dies dann zugunsten der Aegon Secure DepotRente.

Garantierte Erhöhung der Rentenbasis in der Aufschubphase

Bei der Secure DepotRente der Aegon ergibt sich die garantierte (Mindest-) Rentenbasis zum Vertragsbeginn aus dem Einmalbeitrag abzüglich der vereinbarten Abschlusskosten.

In der Aufschubdauer erfolgt nun eine garantierte 3% ige Erhöhung dieser Rentenbasis für jedes volle Jahr, in welchem noch keine Rente gezahlt wird, der Einmalbeitrag aber bereits investiert ist.

Hier ist ein entscheidender Unterschied zur Garantie Investment Rente und zur Renta Protect zu sehen. Bei diesen beiden greift die garantierte Erhöhung bzw. Mindestverzinsung in der Aufschubdauer nur dann, sofern die vereinbarte Aufschubphase zumindest nicht unterschritten wird. Es handelt sich also bei den beiden erstgenannten um summarische Endfälligkeitsgarantien hinsichtlich Mindesterhöhung bzw. Mindestverzinsung und zwar punktuell zum vereinbarten Rentenbeginn, und nicht früher.

Bei der Aegon Secure DepotRente ist dagegen die dreiprozentige Steigerung der ursprünglichen Rentenbasis (sog. Mindestrentenbasis) immer garantiert, sofern noch kein Rentenabruf erfolgt ist. Damit ist bei dieser Lösung auch ein Vorziehen des ursprünglichen vereinbarten Rentenbeginns problemlos möglich.

Hohe Garantierenten bei späteren Rentenbeginn

Durch die garantierte Erhöhung von 3 Prozent der Rentenbasis – für jedes volle Jahr in welchen noch kein Rentenbezug erfolgt – ergeben sich für den Kunden hohe garantierte Renten im Marktvergleich.

 

Persönliches Angebot anfragen

Bei Garantierenten mit Aufschubdauer und späteren Rentenbeginn werden mit der Aegon Secure DepotRente hohe garantierte Renten im Marktvergleich erreicht

Mit der Aegon Secure DepotRente werden bei vereinbarter Aufschubzeit und späteren Rentenbeginn hohe garantierte Renten im Marktvergleich erreicht

Fazit:

  • Die Aegon Secure DepotRente ist eine lebenslang garantierte Rente gegen Zahlung eines Einmalbeitrags.
  • Besonders bei einer Aufschubzeit von größer fünf Jahren werden sehr hohe Garantierenten im Marktvergleich erreicht.
  • Dies ist begründet durch die garantierte und dreiprozentige Steigerung („Roll up“) der  Rentenbasis in der Aufschubdauer.
  • Die dreiprozentige Steigerung gilt für jedes Jahr und solange, wie noch keine Rente bezogen wird.

 

Ist bei der Aegon Secure DepotRente ein flexibler Rentenabruf möglich?

Es soll eine Verkürzung des ursprünglich vereinbarten Aufschubdauer erfolgen, d.h. es wird ein vorgezogener Rentenbeginn gewünscht.

Ist dies möglich?

Ja.

Dies wird in den Versicherungsbedingungen in § 8 unter dem Punkt „Vorverlegung des vereinbarten Rentenbeginns“ Abs. 1 und Abs. 2 eindeutig klargestellt. Hierdurch kann sich die ursprünglich garantierte Rente verringern, da sich die Dauer zwischen Versicherungs- und Rentenbeginn gegenüber dem ursprünglichen Rentenbeginn verkürzt und weil sich das Alter der versicherten Person zum neu beantragten Rentenbeginn reduziert.

Es soll eine Verlängerung des ursprünglich vereinbarten Aufschubdauer erfolgen, d.h. vom Anleger wird eine Verschiebung des ursprünglich vereinbarten Rentenbeginns gewünscht.

Ist dies ebenfalls möglich?

Ja.

In den Versicherungsbedingungen wird dies ebenfalls in § 8 unter dem Punkt „Aufschieben der vereinbarten Rentenbeginns“ Abs. 3 und Abs. 4 klargestellt. Hierdurch kann sich die ursprünglich garantierte Rente erhöhen (jedoch nie verringern), da sich die Dauer zwischen Versicherungs- und Rentenbeginn gegenüber dem ursprünglichen Rentenbeginn verlängert und weil sich das Alter der versicherten Person zum neu beantragten Rentenbeginn erhöht.

Bei der Aegon Secure DepotRente sind demnach sowohl Verkürzungen des ursprünglich vereinbarten Rentenbeginns als auch Verschiebungen nach hinten möglich, wobei die Rentenfaktoren ab dem Versicherungsbeginn über die gesamte Vertragsdauer hinweg auch zeitraumbezogen für den Anleger garantiert sind.

 

Dies gilt unabhängig davon, ob der neu vereinbarte Rentenbeginn vor oder nach dem ursprünglich vereinbarten Rentenbeginn liegt – das ist vorbildlich.

Der Rentenabruf kann sehr flexibel gestaltet werden - kostenfreie Änderungen sind jederzeit möglich.

Flexibilität pur: Der ursprünglich vereinbarte Rentenbeginn kann jederzeit und kostenfrei verändert werden – auch mehrmals und in beide Richtungen.

Fazit:

  • Der Anleger kann bei der Aegon Secure DepotRente seinen gewünschten Rentenbeginn zwischen dem 60. und 81. Geburtstag frei wählen.
  • Weiterhin kann er den ursprünglich gewünschten Rentenbeginn vor Beginn der Rentenzahlungen jederzeit flexibel und kostenfrei verändern – auch nach dem Vertragsabschluss.
  • Bei Veränderung des Rentenbeginns bleiben dem Anleger seine bereits erreichten Garantien erhalten.
  • Bei vorverlegtem Rentenbeginn bleibt eine bereits erreichte garantierte Rentenbasis bestehen und der Rentenfaktor reduziert sich altersentsprechend.
  • Bei aufgeschobenem Rentenbeginn profitiert der Anleger für weitere Jahre vom garantierten und dreiprozentigen „Roll-up“ und bzw. vom Aegon Klick -Verfahren (siehe Abschnitt: „Rentensteigerungen“) sowie mit dem Alter steigenden Rentenfaktoren.
  • Die Aegon Secure DepotRente bietet dem Anleger eine ausgezeichnete Flexibilität hinsichtlich notwendiger oder gewünschter Änderungen des Rentenbeginns.

 

Liquidität – sind bei der Secure DepotRente zusätzliche Entnahmen möglich und wenn ja, was kostet es?

Bereits vorab: Die Entnahmemöglichkeiten bei der Secure DepotRente sind im Sinne des Anlegers durchgängig vorbildlich gelöst worden. Der Anleger hat jederzeit die Freiheit, kurzfristig und kostenfrei auf sein Rentenkapital zuzugreifen.

Der Zugriff auf das aktuelle Guthaben wird demnach bei dieser Garantierente  gewährleistet, ohne dass weitere Kosten bzw. Abzüge entstehen. Der benötigte Geldbetrag wird unverzüglich nach Eingang des Entnahmewunsches dem Konto des Kunden gutgeschrieben.

Jede Entnahme reduziert proportional die garantierte Rente und das Rentenguthaben, wie die folgende Grafik veranschaulicht.

Kostenfreie Entnahmen bei der Aegon Secure DepotRente

Kostenlose Entnahmen bei der Aegon Secure DepotRente

Beispiel:

Die garantierte Rente des Kunden beträgt monatlich 1.000 EUR zum Zeitpunkt der Entnahme. Er entnimmt einmalig und kostenfrei 30 Prozent seines Rentenkapitals. Seine garantierte Rente reduziert sich dadurch um 300 EUR auf 700 EUR monatlich.

Für den Kunden fallen dadurch keine Abzüge bzw. Gebühren an.

Fazit:

  • Bei der Aegon Secure DepotRente sind über die gesamte Vertragsdauer – d.h. sowohl in der Aufschubzeit wie auch im Rentenbezug – zusätzliche Entnahmen möglich.
  • Jede Entnahme ist kostenfrei und reduziert proportional die Höhe des aktuellen Guthaben sowie die bisherige garantierte Rente.
  • Durch die flexiblen Entnahme – Optionen hat der Anleger immer einen kostenlosen Zugriff auf sein aktuelles Rentenkapital.
  • Damit kann der Kunde jederzeit auf veränderte Lebensumstände oder einen dringenden Liquiditätsbedarf reagieren.
  • Die Entnahme – Möglichkeiten bei der Aegon Secure DepotRente sind als exzellent zu bewerten.

 

Die Kapitalanlage bei der Aegon Secure DepotRente – welches Investment wird hier genutzt?

Auch bei der Secure DepotRente der Aegon dient ein regelbasierter Fonds als Investmentmotor. Die Allokation erfolgt ebenfalls über Risikobudgets, und wird – wie auch bei der Renta Protect – aufgrund der Volatilität festgelegt. Beide Lösungen sind sich hinsichtlich dieses Investment- und Risikoansatzes sehr ähnlich.

Das Aegon Portfolio Vol6 (EUR) – Kapitalsicherung und Ertragschancen werden vereint

Aegon Portfolio Vol6 (EUR) ist ein interner Fonds von Aegon mit dem Ziel, die Volatilität des Portfolios bei oder nahe 6 Prozent zu steuern, um so Schwankungen der Marktrenditen zu glätten.

Aegon Portfolio Vol6 (EUR) - das Fondsinvestment der Aegon Secure DepotRente

Aegon Portfolio Vol6 (EUR) – das Investment der Aegon Secure DepotRente

Aegon hat sich hierzu externe Investmentexpertise eingekauft: Eine der weltweit erfolgreichsten Vermögensverwaltungen (BlackRock®) verwaltet den Fonds exklusiv für Aegon und setzt dabei ein eigenes Risikomanagement-Verfahren ein.

Damit wird die Zusammensetzung des Portfolios aus Aktien, festverzinslichen Wertpapieren und geldmarktnahen Titeln dynamisch anzupasst. Dies basiert auf der Grundlage einer täglichen Bewertung des kurzfristig gemessenen Risikos innerhalb des Portfolios.

Aktives Risikomanagement steht bei der Aegon Secure DepotRente im Vordergrund

Der Reduzierung des Risikos kommt auch hier besondere Bedeutung zu. Um das Ziel für die maximale Schwankungsbreite von 6 Prozent zu erreichen, werden rollierende Zeiträume von jeweils 120 Tagen analysiert.

Täglich überprüfen die Fondsmanager, ob sich das Portfolio innerhalb der Risikoparameter bewegt. Droht ein einzelnes Risiko zu steigen, wird diese Position kurzfristig reduziert. Nach Informationen von BlackRock ist es bei dieser liquiden Anlage in sehr unruhigen Marktphasen auch möglich, innerhalb von 1-2 Tagen den Aktienanteil komplett zu veräußern.

Aktives Vermögensmanagement – je nach Marktlage mehr oder weniger Aktien!

Bisherige Analysen der Vermögensaufteilung im Zeitablauf zeigen, dass BlackRock sehr aktive Entscheidungen trifft. So lag etwa die Allokation von Aktienwerten Mitte November 2013 noch bei ca. 65 Prozent, Mitte Dezember 2013 dagegen nur noch bei ca. 35 Prozent. Die durchschnittliche Aktien-gewichtung in 2014 lag dann bei ca. 40 Prozent.

Aktive Verwaltung beim Aegon Portfolio Vol6 (EUR)

Aktives Management beim Aegon Portfolio Vol6 (EUR)

Fazit:

  • Doppelte Kompetenz: Aegon als Versicherer sowie BlackRock® als größter Vermögensverwalter der Welt bündeln Ihr Investment – Know how für die Aegon Secure DepotRente.
  • Das Zielinvestment – Aegon Portfolio Vol6 (EUR) – wird mit einer Schwankungsbreite bei bzw. nahe von 6 Prozent gesteuert.
  • Der Fonds beinhaltet ausschließlich sehr liquide und kostengünstige Anlagewerte und wird sehr aktiv verwaltet.
  • Der Anleger profitiert von der professionellen Vermögensverwaltung, welche Ertragschancen regelmäßig nutzen kann und gleichzeitig eine klar definierte Kontrolle und Begrenzung der Risiken sicherstellt.

 

 

Und welche Wertentwicklung ist beim Aegon Portfolio Vol6 (EUR) zu erwarten?

Wie bei der Renta Protect wird beim Zielinvestment von Aegon ebenfalls ein Anlageautomatismus in Abhängigkeit von der Volatilität genutzt. Die Volatilität fungiert als ein Maß, wie stark die Wertentwicklung von Vermögenswerten, Indizes oder Portfolios im Laufe der Zeit schwanken kann.

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass sich diese Kennzahl als Maßstab der Schwankungsintensität von Renditeentwicklungen in der Performance- und Risikoanalyse bereits seit Jahren durchgesetzt hat.

Aegon – Expertise aus anderen Ländern wird genutzt

Aegon nutzt hier ihre Erfahrungswerte aus anderen Ländern und bringt diese in ihre aktuelle Produktlösung auf dem deutschen Vorsorgemarkt ein. Durch das aktive Management eines klar definierten Volatilitätsniveaus werden beim Aegon Portfolio Vol6 (EUR) stabilere Renditen angestrebt, indem die Auswirkungen von Veränderungen der Marktbedingungen auf den Fondswert begrenzt werden.

Die Volatilität bzw. die Schwankungsbreite kennzeichnet hierbei die Abweichung des Kurswerts vom eigenen Durchschnittswert. Dies wird anschaulich in dem folgenden Kurzvideo von Prof. Dr. Erwin W. Heri von der Universität Basel erläutert.

Wenn Sie das Kurzvideo aufmerksam zu Ende geschaut haben, werden Sie feststellen können, dass eine regelmäßige Messung und (Aus-) Balancierung der Volatiltät für den Kunden einen großen Mehrwert bietet. Bei der Aegon Secure DepotRente geschieht das durch das streng regelbasierte Risikomanagement von BlackRock sogar auf täglicher Basis.

Dadurch wird die Kapitalsubstanz des Kunden weitgehend geschützt und gleichzeitig werden wertvolle Wachstumschancen wahrgenommen. Das gemanagte Fondsportfolio Aegon Portfolio Vol6 bietet dem Kunden mit seiner Zielvolatilität von ca. 6 Prozent damit ein sehr attraktives Verhältnis zwischen Sicherheit und der Chance auf Rendite.

Die Aufteilung zwischen der festverzinslichen und der Aktienkomponente ändert sich täglich automatisch in Abhängigkeit von der Volatilität. Steigt die Volatilität, wird die Aktienquote reduziert und umgekehrt, wie die Grafik anschaulich zeigt.

Das Anlageprinzip bei der Aegon Secure DepotRente

Aktives Risikomanagement bei der Aegon Secure DepotRente

Hieraus folgt, dass der Fonds negativen Marktentwicklungen weniger ausgesetzt ist. Dies bedingt wiederum, dass es zu einer geringeren Partizipation an positiven Marktentwicklungen führen kann, wenn die Märkte sich erholen.

Chancen auf stabile Erträge durch attraktives  Risikoprofil

Gleichwohl sind mit der etwas höheren Schwankungsbreite längerfristig höhere Renditechancen als bei der Renta Protect verbunden. Laut Fondsmanagement wird das Aegon Portfolio Vol6 (EUR) mit einer kurzfristigen Zielvolatilität zwischen 5 und 7 Prozent gesteuert.

Die in den letzten zwölf Monaten gehaltene Aktienquote von durchschnittlich 50 Prozent spiegelt entsprechend die bisherige Volatiltät des Euro Stoxx 50 von etwa 12 Prozent. Geht man bei der festverzinslichen Komponente langfristig von drei und auf der Aktienseite von 8,5 Prozent aus, würde das eine Wertentwicklung für den Fonds von ca. 5,75 Prozent vor Kosten ergeben.

Positive Ergebnisse bei lediglich geringen Schwankungen

Die Wertentwicklung des Aegon Portfolio Vol6 (EUR) beträgt seit der Auflage am 04.07.2013 bereits 11,5 Prozent per 21.01.2015.

Aegon Portfolio Vol6 (EUR) - gute Wertentwicklung bei niedriger Schwankungsbreite

Aegon Portfolio Vol6 (EUR) – positive Wertentwicklung bei geringer Schwankungsbreite

Dies entspricht dem langfristigen Ziel, jährliche Wertentwicklungen auf der Fondsebene zwischen 4,5 und 6 Prozent zu erreichen.

Auch hier gilt: Sicherheit und Risikobegrenzung haben bei der Aegon Secure DepotRente eine höhere Priorität gegenüber potentiell hohen Wertentwicklungen.

 

Die Systematik von Rentenerhöhungen bei der Secure DepotRente von Aegon

Bei Vertragsbeginn ergibt sich der Anlagebetrag bei der Aegon Secure DepotRente standardmäßig aus dem Einmalbeitrag abzüglich der Abschlusskosten. Der Anlagebetrag entspricht zu diesem Zeitpunkt der garantierten Mindestrentenbasis.

Auch hier sei wiederholt, dass es sich bei der garantierten Mindestrentenbasis um eine reine Rechengröße handelt, die der Berechnung des Mindestbetrages der garantierten Rente dient. Ein Anspruch auf Auszahlung der garantierten Mindestrentenbasis – im Sinne einer garantierten Kapitalabfindung – besteht entsprechend der Systematik der Garantierenten nicht.

Bei Garantierenten wird ein garantiertes Einkommen als lebenslange Rente über eine separate Garantiegebühr abgesichert. Zu keinem Zeitpunkt sind Kapitalisierungswerte bzw. Rückkaufswerte garantiert.

Wie bereits erläutert, erhöht sich die garantierten Mindestrentenbasis bei der Aegon Secure DepotRente in jedem Jahr vor dem Rentenbeginn um einen festen Betrag, welcher 3 Prozent des ursprünglichen Anlagebetrags entspricht.

Die drei prozentige Erhöhung der garantierten Mindestrentenbasis für jedes Jahr vor dem Rentenbezug (Aufschubphase) wird von Aegon als „Roll-up“ bezeichnet.

Man beachte, dass der drei-prozentige „Roll-up“ von Aegon – hinsichtlich der Veränderbarkeit des Rentenbeginns – deutlich flexibler ist als die entsprechenden Mindeststeigerungen bzw. Mindestverzinsungen in der Aufschubphase von Garantie Investment Rente und Renta Protect.

Der „Roll-up“ von jährlich 3 Prozent gilt solange, wie noch kein Rentenbezug erfolgt. Damit kann der Anleger – auch nach dem Vertragsbeginn – flexibel bleiben und eine einmal festgelegte Aufschubdauer jederzeit vorziehen oder auch hinausschieben, sofern sich Änderungen in seiner Planung ergeben.

Zinseszinseffekte finden keine Berücksichtigung. Es handelt sich wie bei der Garantie Investment Rente und auch bei der Renta Protect um einen linearen Garantiezuwachs.

Im Folgenden wird für die Aegon Secure DepotRente die Systematik von Rentenerhöhungen sowohl in der Aufschubphase (über den drei-prozentigen „Roll-up“ hinaus) wie auch nach dem Rentenbeginn erläutert.

 

Mit dem Aegon Klick kann die garantierte Rente nur steigen

Bei einer positiven Entwicklung des Fondsguthabens kann auch hier die Rente steigen und wird dann auf einem neuen und höheren Niveau fixiert. Das höhere Rentenniveau ist für den Anleger wiederum lebenslang garantiert.

Ob die Aegon Secure DepotRente steigen kann, wird jedes Jahr aufs Neue geprüft, so dass der Anleger bereits in der Aubschubpase regelmäßig die Chance hat – über den garantierten Roll-up von 3 Prozent pro Jahr hinaus – von Rentensteigerungen zu profitieren.

Aegon nennt dieses jährliche Überprüfungsverfahren den Aegon-Klick. Was bedeutet das konkret? Der Aegon-Klick gibt dem Anleger nicht nur 1x jährlich zum Stichtag des Vertragsbeginns die Chance auf Rentenerhöhungen, sondern es gibt rückwirkend auf Jahresbasis jeweils 12 Bewertungsstichtage.

Dank Aegon Klick - 12 Chancen pro Jahr auf eine Rentenerhöhung

Aegon Klick – Jedes Jahr 12 Chancen auf Rentenerhöhungen

 

Aegon Klick: Jedes Jahr zwölf Chancen auf eine Rentenerhöhung – vor und nach Rentenbeginn!

An jedem Jahrestag der Versicherung wird die Entwicklung des Fondsguthabens an den zurückliegenden zwölf monatlichen Stichtagen betrachtet. Wenn der höchste dieser zwölf Werte die aktuelle Berechnungsbasis der garantierten Rente übersteigt, wird dieser erhöhte Wert als neue garantierte Rentenbasis festgelegt.

In dem obigen Schaubild wäre der Bewertungsstichtag Nr. 7 für die Festlegung der neuen und erhöhten garantierten Rentenbasis maßgeblich. Damit erhöht sich auch die lebenslang garantierte Rente des Anlegers. Dies gilt sowohl für die Zeit bis zum Beginn der Rentenzahlungen wie auch nach Rentenbeginn.

 

Welche realistischen Chancen auf Rentenerhöhungen bestehen bei der Aegon Secure DepotRente?

Die Secure DepotRente der Aegon bietet dem Anleger ein attraktives Chancenprofil im Hinblick auf zusätzliche und regelmäßige Rentensteigerungen. Zum einen liegt die angestrebte Zielvolatilität des Aegon Portfolio Vol6 (EUR) um ca. 1-2 Prozentpunkte höher als beim ansonsten vergleichbaren BFI EUR Target Vol. 5%. Dadurch ist per se eine etwas höhere Renditeerwartung und damit höhere Chance auf weitere Rentenerhöhungen als bei der Renta Protect verbunden.

Jeden Monat (!) besteht die Chance auf eine Steigerung der Rentenbasis

Ein wesentlicher Vorteil für den Anleger ergibt sich zusätzlich durch das Aegon Klick – Verfahren. Da es bei diesem 12 Bewertungsstichtage pro Jahr über die gesamte Vertragsdauer gibt, steigen insbesondere die Chancen für regelmäßige Rentenerhöhungen bei der Aegon Secure Depot Rente.

Hier wird für das abgelaufene Jahr derjenige Bewertungsstichtag herangezogen, an welchem rückwirkend der höchste Fondswert zu verzeichnen war. Dieser Fondswert wird dann für den Anleger als neue garantierte Rentenbasis festgeschrieben, sofern er die aktuelle Berechnungsbasis der bislang garantierten Rente überschreitet.

Ein solch engmaschiger Überprüfungs- und „Log In“ – Mechanismus trägt insbesondere im kurz- bis mittelfristigen Bereich zu einer Verstetigung von Rentenerhöhungen bei, da er gewissermaßen zu einer „Zähmung des Zufalls“ gegenüber der nur 1x jährlichen Stichtagsbetrachtung bei der Garantie Investment Rente (über die gesamte Vertragsdauer) bzw. der Renta Protect (ab Beginn der Rentenphase) führt.

Gute Balance zwischen Vermögenssicherung und der regelmäßigen Chance auf Rentenerhöhungen

Die Aegon Secure DepotRente zeichnet sich durch einen intelligent abgestimmten Kompromiss zwischen klarer Risikokontrolle und der realistischen Chance auf weitere Rentensteigerungen aus. Dies wird durch einen ausreichenden Freiheitsgrad in Bezug auf die Schwankungsbreite des Fonds in Verbindung mit dem innovativen Aegon-Klick Verfahren erreicht.

Durch das feinjustierte Investment- und Kontrollverfahren profitiert der Anleger – unter der Voraussetzung einer durchschnittlich steigenden Fondsentwicklung – von der moderaten Schwankungsbreite des Fonds.

Der Anleger ist dadurch nicht den Nachteilen einer seltenen Stichtagsbetrachtung ausgesetzt ist, bei welcher nur einmal pro Jahr geprüft bzw. Rentenerhöhungen „eingeloggt“ werden. Dadurch sind selbst in Jahren mit eher negativer Marktentwicklung vereinzelt Rentensteigerungen für den Anleger möglich, sofern sich zu einem der zwölf vorangegangenen Bewertungsstichtage ein zumindest zwischenzeitliches Allzeithoch („All Time High“) in der Fondsentwicklung ergeben hatte und durch den Aegon-Klick die Rentenerhöhung zum Jahrestag des Versicherungsbeginns ausgelöst wird.

Bei dieser Einschätzung muss selbstverständlich berücksichtigt werden, dass die im Zeitablauf regelmäßigen und voraussichtlich höheren Rentensteigerungen bei der Aegon Secure DepotRente von einem geringeren garantierten Rentenniveau aus starten als bei der Renta Protect.

 

Rentenerhöhungen in der Aufschubphase – entweder Aegon Klick oder mindestens „Roll up“ von 3 Prozent

Im Folgenden werden zwei Szenarien der Fondsentwicklung betrachtet, um die Wirkungsweise des drei-prozentigen „Roll up“ sowie des Aegon-Klick zu veranschaulichen.

Szenario A:    Die ungünstige Fondsentwicklung

Es werden die folgenden Bezugsgrößen für eine mögliche Rentensteigerung miteinander verglichen. Zum einen die Wertentwicklung der garantierten Mindestrentenbasis aufgrund der jährlichen Steigerung von 3 Prozent des Anlagebetrags – dies ist der garantierte „Roll-up“, solange der Rentenbeginn noch nicht erfolgt ist. („Roll-up“ = grün)

Zum anderen die Wertentwicklung der garantierten Rentenbasis – diese kann durch eine positive Wertentwicklung über den Aegon Klick (= orange)  auch stärker steigen als durch den „Roll-up“.

Die garantierte Steigerung von 3 Prozent durch den "Roll up" bewirkt bewirkt die Rentenerhöhung.

Der garantierte „Roll up“
von 3 Prozent bewirkt die Rentensteigerung.

Im eher negativen Szenario A ist dies jedoch nicht der Fall. Die Fondsentwicklung bleibt hinter der garantierten drei-prozentigen Erhöhung pro Jahr zurück. Es kommt im Verlauf lediglich zu einem Aegon Klick zum Ende von Jahr 3.

In der 5-Jahres-Betrachtung reicht das in diesem Beispiel aber nicht aus, um die regelmäßigen „Roll up“ `s“ zu übertreffen. Daher ist in dem obigen Beispiel der garantierte und drei-prozentige „Roll up“ für die Steigerung  der Aegon Secure DepotRente maßgeblich.

 

Doch schauen wir uns nun ein Szenario mit einer besseren Fondsentwicklung an.

Szenario  B:   Die positive Fondsentwicklung

Es werden auch hier die folgenden Bezugsgrößen für eine mögliche Rentensteigerung miteinander verglichen. Zum einen die Wertentwicklung der garantierten Mindestrentenbasis aufgrund der jährlichen Steigerung von 3 Prozent – dies ist der garantierte „Roll-up“, solange der Rentenbeginn noch nicht erfolgt ist.

Zum anderen die Wertentwicklung der garantierten Rentenbasis – diese kann durch eine positive Wertentwicklung über das Aegon-Klick – Verfahren auch stärker steigern als durch den „Roll-up“.

Bei positiver Wertentwicklung sorgt der Aegon Klick für die Rentensteigerung

Aegon-Klick – Höhere Rentensteigerung durch positive Wertentwicklung

Im positiven Szenario B ist dies jetzt auch der Fall. Die Fondsentwicklung übertrifft die garantierte drei-prozentige Erhöhung pro Jahr. Es kommt in der Aufschubphase ingesamt 4 mal zu einem Aegon-Klick.

In der 5-Jahres-Betrachtung wird dadurch in diesem Beispiel eine höhere garantierte Rentenbasis als über den „Roll up“ erreicht. Daher sind im Szenario B die vier Aegon Klick ´s maßgeblich für die Erhöhung der garantierten Rentenbasis und für die Höhe der neuen garantierten Rente.

 

 Persönliches Angebot anfragen

      Direkt zum Marktvergleich     

Kundenbroschüre herunterladen

 

 

Praxis- und Fallbeispiele zur sinnvollen Verwendung der Aegon Secure DepotRente finden Sie im Folgenden:

 

Taxner´s Rentenlösung – wenn Steuerberater eine Rentenlücke haben

Unternehmer und Altersvorsorge – ein Fallbeispiel

Wenn die Immobilie im Alter zur Last wird

Die Ehefrau des Handwerkers und ihre Altersvorsorge

 

Gerne informieren Sie sich auch unter:   http://www.aegon.de/Home/Uber-uns/

Kommentare sind geschlossen