Garantie Investment Rente – die Nr. 1 bei der Rentengarantie

Garantierenten-im-Vergleich.com Logo Canada Life

 

Und wie es mit der Canada Life begann, erfahren Sie gleich hier:

 

Garantie Investment Rente – welche konkreten Garantieleistungen werden dem Anleger geboten?

Die Garantie Investment Rente ist eine lebenslang garantierte Rente gegen Zahlung eines Einmalbeitrags. Unter der Prämisse der 100% igen Auszahlung des aktuellen Fondsguthabens im Todesfall (als Kapitalzahlung) lassen sich die Garantieleistungen dieser Garantierente folgendermaßen bewerten.

Lebenslang garantierte Renten

Die Garantie Investment Rente liefert im Marktvergleich für alle Eintrittsalter durchgängig hohe lebenslang garantierte Renten. Insbesondere ist das bei der Sofortrente sowie bei der aufgeschobenen Rente mit geringer Aufschubdauer der Fall. Dies gilt uneingeschränkt im Vergleich zu den klassischen Renten-versicherungen.

Mit zunehmender Aufschubdauer ist dann – in Relation zu Aegon Secure DepotRente – ein schrittweises Abfallen der garantierten Rentenwerte zu verzeichnen.

Garantierte Mindestverzinsung bzw. garantierte Erhöhung der Rentenbasis in der Aufschubzeit

Bei der Garantie Investment Rente wird in der vertraglich vereinbarten Aufschubdauer zu jedem Jahrestag des Versicherungsbeginns eine 1,50% ige Erhöhung der ursprünglichen Rentenbasis garantiert, sofern die Rente nicht vor dem ursprünglich vereinbarten Rentenbeginn abgerufen wird.

Als Rentenbasis gilt bei Versicherungsbeginn definitionsgemäß der Einmalbeitrag abzüglich der vertraglichen Abschlusskosten.

Hohe garantierte Sofortrente im Marktvergleich

Bei der Garantie Investment Rente der Canada Life werden insbesondere mit der sofort beginnenden Rente hohe Rentengarantien erreicht, wie der folgende Marktvergleich zeigt.

Persönliches Angebot anfragen

 

Hohe sofort beginnende Rente mit der Garantie Investment Rente der Canada Life

Hohe garantierte Sofortrente mit der Garantie Investment Rente der Canada Life

Fazit:

  • Die Garantie Investment Rente bietet dem Anleger im Marktvergleich hohe garantierte Renten.
  • Besonders vorteilhaft für den Kunden hinsichtlich der Höhe der Rentengarantie ist die Garantierte Sofortrente.

 

Ist bei der Garantie Investment Rente ein flexibler Rentenabruf möglich?

Es soll eine Verkürzung des ursprünglich vereinbarten Aufschubdauer erfolgen, d.h. es wird ein vorgezogener Rentenbeginn gewünscht.

Ist dies möglich?

Nein.

Es soll eine Verlängerung des ursprünglich vereinbarten Aufschubdauer erfolgen, d.h. vom Anleger wird eine Verschiebung desursprünglich vereinbarten Rentenbeginns gewünscht.

Ist dies möglich?

Nein.

In den Versicherungsbedingungen werden zwar explizit genaue und altersabhängige Rentenfaktoren benannt – diese(r) gilt jedoch nur exakt für den ursprünglich fixierten Rentenbeginn, da eine Änderung des Rentenbeginns nach Vertragsbeginn lt. § 5 der Versicherungsbedingungen nicht mehr möglich ist.

Dort heisst es wörtlich: „Ihr Rentenbeginn ist im Versicherungsschein ausgewiesen und kann nichtgeändert werden“ Jeder einzelne Vertrag bietet dem Anleger demnach einen einzigen zeitpunktbezogenen garantierten Rentenfaktor – also genau denjenigen Rentenfaktor, welcher bereits zum Vertragsabschluss seinem vereinbarten Rentenbeginnalter entspricht.

Fazit:

  • Eine Änderung bzw. Anpassung des festgelegten Rentenbeginns ist nach Vertragsbeginn bei der Garantie Investment Rente nicht mehr möglich.
  • Insbesondere für den Fall, dass der Rentenabruf für die Garantierente deutlich früher – beispielsweise aufgrund einer veränderten Lebensplanung – erfolgen muss, kann dies eine nicht unerhebliche Bedeutung für den Kunden haben.
  • Empfehlung: Vor diesem Hintergrund wird jedem Anleger empfohlen, bereits vor Vertragsabschluss äußerst sorgsam die Planung und Festlegung der genauen Aufschubzeit und des später gewünschten Rentenbeginns vorzunehmen.

 

Liquidität – sind bei der Garantie Investment Rente zusätzliche Entnahmen möglich und wenn ja, was kostet es?

Bei der Garantie Investment Rente der Canada Life kann der Anleger ab dem 2. Versicherungsjahr jederzeit Entnahmen aus seinem Anteilguthaben tätigen. Dies gilt sowohl für die Aufschubdauer als auch für die Rentenphase.

Für jede Entnahme werden dabei Anteile aus dem gewählten Fonds aufgelöst und der Gegenwert zum Rücknahmekurs ausgezahlt. Die jeweilige Rentenbasis bzw. die garantierte Rente sinken selbstverständlich prozentual entsprechend der Höhe der jeweiligen Entnahme.

Der Mindestauszahlungsbetrag einer Entnahme beträgt 250 EUR. Zusätzliche Entnahmen sind möglich, so lange das im Vertrag verbleibende Anteilguthaben 1.500 EUR nicht unterschreitet.

Bis zum Ende des 5. Versicherungsjahres fallen bei jeder Entnahme Stornogebühren gemäß § 19 der Versicherungsbedingungen an.

Tabelle:

Bitte beachten: Die für das Versicherungsjahr 1 angegebene Stornogebühr von 5 Prozent gilt ausschließlich für den vollständigen Rückkauf, d.h. die Kündigung des Vertrages im ersten Versicherungsjahr.

Wie oben angegeben sind Entnahmen (Teilkündigungen) erst ab dem 2. Versicherungsjahr möglich.

Ab dem 6. Versicherungsjahr sind Entnahmen bei der Garantie Investment Rente stornogebührenfrei.

Fazit:

  • Entnahmen sind bei der Garantie Investment Rente ab dem 2. Jahr möglich.
  • Von Jahr 2 bis Jahr 5 fallen für jede Entnahme prozentual fallende Abzüge an.
  • Ab Jahr 6 ist jede Entnahme für den Kunden kostenlos.
  • Die Entnahme – Optionen sind für eine lebenslange Rente als solide zu bewerten.

 

Die Kapitalanlage bei der Garantie Investment Rente – in welche Investments wird konkret investiert?

Die Portfolios der Garantie Investment Rente beinhalten jeweils einem Aktienfonds und einem Rentenfonds auf Euro Basis. (siehe Grafik)

Die drei Mischfonds-Portfolios der Garantie Investment Rente in der Übersicht

Die drei Mischfonds-Portfolios der Garantie Investment Rente im Überblick

Allgemein gilt hier: Eine Investition in Aktien bietet gute Renditechancen für die Altersvorsorgeplanung. Der Rentenanteil ist die Sicherheitskomponente für einen soliden Vermögensaufbau. Je höher der Aktienfondsanteil eines Portfolios, umso größer ist die Chance auf Rendite, gleichzeitig steigt aber auch das Risiko.

Individuelle Vermögensaufteilung – drei Portfolios stehen zur Auswahl

Um den jeweiligen Risikoneigungen gerecht zu werden, stehen bei der Garantie Investment Rente drei Fondsportfolios mit unterschiedlicher Aktien- und Rentenfonds – Gewichtung zur Auswahl.

Der Kunde kann jeweils ein Portfolio innerhalb eines Vertrags wählen. Er kann einmal pro Jahr von einem Portfolio mit höhere Aktienquote in ein Portfolio mit niedrigerer Aktienquote wechseln, aber nicht umgekehrt. Switches sind damit nur in Portfolios mit geringerem Risiko möglich.

Die aktuellen Fondsportfolios im Überblick

Die beiden hinterlegten Fonds sind in allen Portfolios identisch.

Lediglich die Fondsgewichtung variiert in Abhängigkeit des Portfolioprofils, wie in der folgenden Grafik dargestellt wird.

Die aktuellen Portfolio-Lösungen bei der Garantie Investment Rente

Die aktuellen Fondsportfolios bei der Garantie Investment Rente
(Quelle: Canada Life, 2014)

 

Während der gesamten Vertragslaufzeit wird die aktuelle Fondsgewichtung regelmäßig überprüft und, falls notwendig, an die ursprünglich definierte Fondsaufteilung angepasst.

Es handelt sich bei den beiden Investments um interne Fonds der hauseigenen Fondsgesellschaft Setanta. Der Aktienanteil wird durch den Core Equity Tracker Fund und der Rentenanteil durch den Core Euro Bond Fund dargestellt.

Fazit:

  • Der Kunde kann bei der Garantie Investment Rente eines aus drei möglichen Portfolios wählen.
  • Jedes Portfolio besteht jeweils aus einem Aktienfonds und aus einem Rentenfonds.
  • In den drei Fonds – Portfolios sind jeweils die beiden identischen Fonds enthalten – allerdings mit unterschiedlicher Gewichtung.
  • Ein Portfoliowechsel ist für den Kunden möglich – maximal 1x pro Jahr und grundsätzlich nur in ein Portfolio mit geringer Aktienquote.

 

Wie hoch ist die mögliche Wertentwicklung der hinterlegten Portfolios bei der Garantie Investment Rente?

Welche Renditemöglichkeiten und damit Chancen auf Rentenerhöhungen hat der Kunde nun realistisch jenseits der Hochrechnungen in den Modellrechnungen?

Das hängt natürlich ganz erheblich von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab und lässt sich nicht vorhersagen. Neben den generellen Einflussfaktoren wie Einstiegszeitpunkt, der Entwicklung der Kapitalmärkte, des Zinsniveaus und der Investmentkompetenz des Anbieters spielt bei der Garantie Investment Rente jedoch auch die Wahl des Portfolios eine wichtige Rolle.

Aufgrund der Zusammensetzung des Portfolios und auf Basis historischer Wertentwicklungen kann man ableiten, mit welcher durchschnittlichen Wertentwicklung in etwa gerechnet werden kann.

Eines vorweg: Eine vollständige Anlage in Aktien ist bedingungsgemäß bei keinem Portfolio möglich.

Im offensiv ausgerichteten Portfolio Chance liegt der vorgegebene Anteil für festverzinsliche Wertpapiere bei mindestens 20 Prozent – in Aktien kann demnach zu maximal 80 Prozent investiert werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass langfristig nicht durchgängig an dieser Obergrenze in Aktien investiert wird.

Geht man nun von einer historischen Aktienrendite von durchschnittlich 8,5 Prozent und einer Rentenrendite von 4,5 Prozent (siehe Grafik – Fundanalyzer) aus, würde sich beispielsweise bei einer durchschnittlichen Aktienquote von 70 Prozent eine Rendite von 7,3 Prozent vor Kosten ergeben, wenn der Kunde das Portfolio Chance wählt.

Beim ausgewogenen Portfolio Balance liegt der vorgegebene Anteil für festverzinsliche Wertpapiere bei mindestens 30 Prozent, der maximale Aktienanteil demnach bei 70 Prozent. Bei einer durchschnittlichen Aktienquote von beispielsweise 55 Prozent würde sich dadurch beim Portfolio Balance ein jährliche Rendite vor Kosten von 6,7 Prozent ergeben.

Der vorgegebene Anteil für festverzinsliche Wertpapiere beim konservativ aufgestellten Portfolio Sicherheit liegt bei mindestens 40 Prozent, der maximal mögliche Aktienanteil ergibt sich mit 60 Prozent. Demnach könnte auch der konservative Anleger bei einer durchschnittlichen Aktienquote von 30 Prozent unter den o.g. Prämissen mit einer Rendite von durchschnittlich 5,7 Prozent vor Kosten rechnen.

Fazit:

  • Die mögliche Wertentwicklung bei der Garantie Investment Rente wird durch die Auswahl des jeweiligen Fondsportfolios entscheidend beeinflusst.
  • Je höher die Aktienquote im Portfolio liegt, desto größer wird bei steigenden Aktienmärkten auch die positive Wertentwicklung im Fondsportfolio für den Anleger ausfallen.
  • Je geringer die Aktienquote im gewählten Fondsportfolio – desto geringer wird auch der Kunde an steigenden Aktienkursen partizipieren. Bei fallenden Aktienkursen wird mit einer geringenen Aktienquote allerdings auch eine höhere Stabilität der Fondsentwicklung erreicht.
  • Nochmals zur Klarstellung: Kursverluste können entsprechend der Systematik der Garantierenten ausschließlich auf der Fondsebene auftreten. Die einmal erreichte garantierte Rentenhöhe bleibt dem Anleger unabhängig davon immer lebenslang erhalten. (hierzu auch: Trennung von Garantie und Kapitalanlage)

 

Die Systematik von Rentenerhöhungen bei der Garantie Investment Rente im Überblick

Bei Vertragsbeginn ist die Rentenbasis standardmäßig der Einmalbeitrag abzüglich der fünfprozentigen Rücknahmegebühr. Im Rahmen des Automatischen Rentenchecks wird über die gesamte Vertragslaufzeit jeweils zum Jahrestag des Versicherungsbeginn diese Rentenbasis überprüft.

Dabei wird der aktuelle Wert des Anteilsguthabens mit der zuletzt ermittelten Rentenbasis verglichen. Ist das aktuelle Anteilsguthaben zum Jahrestag höher als die zuletzt ermittelte Rentenbasis, wird die neue Rentenbasis auf diesen Wert des Anteilsguthabens erhöht. Eine entsprechend erhöhte Rente ist für den Anleger ab diesem Zeitpunkt lebenslang garantiert. Die so ermittelte neue Rentenbasis ist ab diesem Zeitpunkt die aktuelle Rentenbasis. Im Folgenden wird die Systematik der Rentenerhöhung sowohl für die Rentenphase wie auch für eine vereinbarte Aufschubphase bei der Garantie Investment Rente erläutert.

Renditechance in der Rentenbezugszeit – durch positive Marktentwicklung steigt die Garantierente

Schematische Darstellung ohne Entnahmen, Grundlage für das Beispiel ist eine Garantie Investment Rente als Sofortrente (Quelle: Canada Life, 2013)

Schematische Darstellung ohne Entnahmen, Grundlage für das Beispiel ist eine sofort beginnende Garantie Investment Rente (Quelle: Canada Life, 2013)

Einmal jährlich wird der Wert des Anteilsguthabens mit der zuletzt ermittelten Rentenbasis verglichen. Ist das aktuelle Anteilsguthaben zu diesem Stichtag höher, steigt auch die Rente.

Die neue, höhere Rente wird dem Anleger dann garantiert – lebenslang, auch wenn das Anteilsguthaben durch die Rentenzahlungen aufgebraucht ist.

Garantierte Mindesterhöhung von jährlich 1,5 Prozent plus Renditechance in der Aufschubzeit

Der Automatische Rentencheck erfolgt auch während der Aufschubphase zu jedem Jahrestag des Versicherungsbeginns, so dass die aktuelle Rentenbasis und damit die garantierte Rente steigen können.

Zusätzlich zum jährlichen Automatischen Rentencheck werden während der Aufschubdauer zu jedem Jahrestag des Versicherungsbeginns die folgenden Werte miteinander verglichen.

  • der aktuelle Wert des Anteilsguthabens
  • die zuletzt ermittelte aktuelle Rentenbasis
  • das Ergebnis der garantierten Mindesterhöhung von jährlich 1,5 Prozent der ursprünglichen Rentenbasis

Der höchste dieser drei Werte gilt dann als die aktuelle Rentenbasis und die daraus resultierende Rente ist ab diesem Zeitpunkt lebenslang garantiert.

Die Systematik von Rentenerhöhungen in der Aufschubdauer bei der Garantie Investment Rente (Quelle: Canada Life, 2013)

Die Systematik von Rentenerhöhungen in der Aufschubzeit bei der Garantie Investment Rente (Quelle: Canada Life, 2013)

Fazit:

  • Bei der Garantie Investment Rente steigt in der Aufschubzeit die Rentenbasis mindestens um jährlich 1,5 Prozent.
  • Höhere Rentensteigerungen sind in der Aufschubdauer möglich, sofern sich das Anteilsguthaben – über diese garantierte Mindesterhöhung hinaus – positiv entwickelt.
  • Ebenso kann sich in der Rentenphase die garantierte Rente durch eine positive Wertentwicklung weiter erhöhen.
  • Jedes einmal erreichte Rentenniveau kann ab dem Erhöhungszeitpunkt nur steigen bzw. konstant bleiben, aber nicht mehr fallen.
  • Dies entspricht dem bekannten Anlageprinzip der Garantierenten, so dass der Anleger immer ganz genau weiss, mit welcher garantierten Rente er mindestens rechnen und planen kann.

 

Welche realistischen Chancen auf Rentenerhöhungen bestehen bei der Garantie Investment Rente?

Der Anleger kann bei der Garantie Investment Rente eines aus drei verschiedenen Portfolios – entsprechend seiner Ertragserwartung und Risiko-präferenz – wählen.

Hohes Potential für Rentensteigerungen beim Portfolio Chance

Das mit Abstand höchste Rentensteigerungspotential hat der Anleger mit dem offensiv aufgestellten CLE Portfolio Chance. Dieses lässt mit einem maximal möglichen Aktienanteil von 80 Prozent bei positiven Marktentwicklungen durchaus Wertentwicklungen von deutlich mehr als 10 Prozent in einzelnen Jahren zu.

Hohe Renditemöglichkeiten beinhalten immer höhere Risiken, da es an den Finanzmärkten keinen Free Lunch gibt. Mit einem sehr hohem Aktienanteil sind immer auch höhere Schwankungsrisiken auf der Fondsebene verbunden, so dass sich bei ungünstiger Marktentwicklung das Fondsguthaben auch verringern kann und damit weitere Rentensteigerungen nur noch schwer zu realisieren wären. Die garantierte Rente würde in so einem Fall auf dem bisherigen Niveau verbleiben.

Die Fondsportfolios bei der Garantie Investment Rente der Canada Life werden weitestgehend strategisch anhand von fundamentalen Bewertungskriterien der einzelnen Anlageklassen und der Einschätzung der mittel- bis längerfristigen Ertragsentwicklung zusammengestellt. Es liegt demnach ein gewisser Langfristhorizont hinsichtlich der Allokation der Anlagen vor. Keinesfalls wird kurzfristig agiert sondern es wird mit „ruhiger Hand“ investiert.

Durch das bewusste Eingehen von höheren „Marktrisiken“ sollen mittel- bis langfristig höhere Ertragschancen realisiert werden. Dieser langfristige Investmentansatz bietet dem Anleger – bei positiver Marktentwicklung – insbesondere beim Portfolio „Chance“ ein hohes Rentensteigerungspotential. Dies ist insbesondere für Kunden mit voraussichtlich langen Rentenbezugszeiten von erheblicher Bedeutung, da andernfalls auch eine – im historischen Durchschnitt – geringe Inflation empfindlich an der Kaufkraft der laufenden Rente nagen wird.

Die unterschiedlichen Arten der Inflation werden anschaulich in diesem kleinen Video zur Inflation erläutert.

Zeitpunkt des Investments beeinflusst Renditechance

Es ist zu beachten, dass aufgrund des strategischen Investmentansatzes dem Investitionszeitpunkt, d.h. dem Zeitpunkt, an dem der Einmalbeitrag des Anlegers investiert wird, eine höhere Bedeutung gegenüber den volatilitätsorientierten Ansätzen bei der Renta Protect und der Aegon Secure DepotRente zukommt. Je länger die Aufschubdauer bis zum vereinbarten Rentenbeginn ist, desto geringer sollte in der Regel die Auswirkung eines rückwirkend „ungünstigen“ Einstiegszeitpunkts sein.

 

Verstetigung der Erträge beim defensiven Portfolio

Durch die drei unterschiedlichen Portfolios hat der Anleger bei der Garantie Investment Rente ferner die Möglichkeit, eine Investitionsentscheidung entsprechend seines persönlichen Risikopräferenzen und Ertragserwartungen zu treffen. Je geringer das Risikoprofil – und damit der Aktienanteil – desto geringer fällt die zu erwartende durchschnittliche Rendite aus.

Allerdings wird durch eine Verringerung der Schwankungsbreite häufig eine Verstetigung der Erträge erreicht. Positive und negative „Ausreißer“ werden selten (ner). Insbesondere für Anleger, welche die garantierte Sofortrente wählen, kann dies bei der Entscheidungsfindung eine Rolle spielen.

Die Kehrseite der Medaille: Sehr hohe Rentensteigerungen pro Jahr lassen sich beispielsweise mit dem konservativen CLE Portfolio Defensiv nicht erreichen, da hierfür der Partizipationsgrad an steigenden Aktienkursen aufgrund der geringen Aktienquote zu klein ist. Hier werden Rentensteigerungen geringer ausfallen als beim Portfolio Chance, ggf. aber häufiger eintreten.

Außerdem kann der Anleger mithilfe der unterschiedlichen Portfolios eine individuelles (wenn auch limitiertes) Ablaufmanagement zur Reduzierung der Schwankungsbreite – z.B. mit Blick auf den späteren Rentenbeginn – in seine Planung integrieren.

Maximal sind je Vertrag zwei Umschichtungen (Switches) in die jeweils geringere Risikoklasse möglich, unter der Prämisse dass der Anleger mit dem höchsten Risikoprofil Chance zum Vertragsbeginn eingestiegen ist. Ein solches Vorgehen kann in Erwägung gezogen werden, wenn insbesondere die Kursentwicklungen im Aktienbereich – gemessen an historischen Renditen – bereits über einen längeren Zeittraum deutlich über dem Durchschnitt liegen und sich gleichzeitig auch die fundamentalen Bewertungen im Aktienmarkt erhöhen.

Fazit:

  • Bei der Garantie Investment Rente wird es insbesondere in den Portfolios Chance und auch Balance in guten „Aktienjahren“ eine deutliche (Über) – Kompensation der laufenden Vertragskosten geben. Dadurch können auch höhere Renten-steigerungen und der notwendige Inflationsausgleich realisiert werden .
  • Die Wertentwicklung der Fondsportfolios – und damit die Chance auf weitere Rentenerhöhungen – wird kurz- bis mittelfristig auch durch den Zeitpunkt der Investition des Einmalbeitrags beeinflusst.
  • Eine Verstetigung der Erträge kann durch die Wahl des konservativen Portfolios Defensiv erreicht werden. Dadurch werden die Rentensteigerungen geringer, aber ggf. häufiger als beim offensiven Portfolio Chance ausfallen.
  • Die Garantie Investment Rente bietet jedem Kunden – Typ eine bedarfsgerechte Portfolio – Lösung. Dadurch kann die eigene Altersvorsorge entsprechend des individuellen Rendite- und Risikoprofils über eine Einmalzahlung realisiert werden.

 

  Persönliches Angebot anfragen

       Direkt zum Marktvergleich    

Kundenbroschüre herunterladen

 

 

Kommentare sind geschlossen